Der weihnächtliche Luxusstress

[:de]

Das Team von acc solutions schaut auf ein spannendes Jahr zurück und dankt den Kunden und Partnern ganz fest für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Die letzten Tage des Jahres sind hauptsächlich dem vorweihnächtlichen Luxusstress gewidmet. Ein Luxusstress, der sich inklusive dem weihnächtlichen Grundgedanken der Liebe nicht jeder leisten oder erleben kann.

Mit dem Räbeliechtliumzug Anfang November kommt der Weihnachtsprozess langsam ins Rollen. Es gilt viele Vorbereitungen zu treffen und den Kopf bei der Sache zu haben. Adventskalender, Adventskranz und weitere weihnächtliche Dekorationen werden aufgefahren. Wunschlisten für das Christkindli werden entgegengenommen, der Samichlous muss avertiert werden und Weihnachtskarten werden versendet. Dem Samichlous muss noch mit Grittibänze und Lebkuchen backen unter die Arme gegriffen werden. Dann müssen die Weihnachtstage geplant werden. Wer feiert mit wem wann und wo? Schon alleine diese Frage kann in manchen Familien das limbische System stark strapazieren. Danach müssen die Grosseinkäufe für die Festlichkeiten getätigt werden. Die Schwierigkeit besteht dann oft noch darin, all die Leckereien bis zum Fest ohne zu verderben zu verstauen. Das normale Leben geht ja auch noch weiter. Und schon ist es höchste Zeit die Wunschlisten in den Geschäften abzuarbeiten. Geschenkpapier, Bändeli und schöne Karten gehören auch in den Einkaufskorb. Der Tannenbaum muss ebenfalls den Weg in die Stube finden, ausgerichtet und dekoriert werden. Eventuell muss das Tafelsilber noch poliert und die Tischdecke auf Flecken kontrolliert werden. Das Geschenk für das Patenkind muss auch noch rechtzeitig auf die Post und das Weihnachtstheater und -konzert von der Schule darf nicht verpasst werden. Uups, dafür müssen noch Güetzi gebacken werden. Sowieso müssen noch fünf Sorten Güetzi für die Güetziplatte zum Weihnachtsdessert gebacken werden! Und jetzt folgt das Wohnungsputzen, damit alles sauber und in perfektem Glanz erstrahlt. Da stellt sich prompt noch die Frage, was man zum Feste anziehen wird. Sicher nicht das Gleiche wie im letzten Jahr. Wenn diese Frage gelöst ist und die Outfits perfekt zusammengestellt sind geht’s ab in die Küche. Jetzt läuft die besonders heisse Phase! Die letzten Handgriffe werden getätigt. Danach unter die Dusche, schick machen, Kerzen anzünden, Apéro auftischen, Gläser bereitstellen und Champagner aus dem Kühlschrank holen. Und schon klingelt es an der Tür und die Familie und weitere Gäste trudeln ein. Jetzt muss die Dramaturgie des Festes voll durchgezogen werden und der Spannungsbogen muss sich bis zur Bescherung aufbauen. Achtung, manche Gäste langweilen sich echt während die Weihnachtsgeschichte vorgelesen wird. Glocken klingen, Gottesdienste werden besucht und schon geht die heilige Nacht zu Ende und es folgt Weihnachten……dann Silvester. Die guten Vorsätze werden meist schon ein paar Tage nach Neujahr bei Seite gelegt und spätestens am 6. Januar, dem Dreikönigstag, wird die ganze weihnächtliche Dekoration wieder versorgt und irgendjemand freut sich über eine Krone. Schön war es! Alle Jahre wieder…das acc solutions Team weiss diesen Luxus sehr zu schätzen. Es ist nicht selbstverständlich.

Mit dem weihnächtlichen Grundgedanken wünscht Ihnen das ganze acc solutions Team besinnliche Festtage vollgepackt mit viel Liebe![:]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.