Die Wahrnehmung als Fundament für den erfolgreichen Change

 

Der aktuelle “Veränderungswettbewerb“ in der Wirtschaft ist hart und unausweichlich. Viele Erfahrungen und wertvolles Wissen wurden in den vergangenen Jahren gesammelt. Doch der erhoffte und wirkungsvolle Effekt des Change Managements blieb oftmals aus.

Es stellt sich die Frage nach dem Warum. acc solutions packt an der Wurzel an.

Als Grundvoraussetzung muss der Change Manager einerseits die involvierten Mitarbeiter richtig wahrnehmen. Andereseits muss er die erforderlichen und passenden Massnahmen einleiten.
Leichter gesagt als getan! Denn die Qualität der Wahrnehmung ist der Schlüssel zur Qualität des Handelns. Oder anders gesagt: Eine verzerrte Wahrnehmung löst unweigerlich auch ein ungeeignetes Handeln aus. Die Wahrnehmungsfähigkeit eines Change Managers ist daher enorm wichtig für den Erfolg bei Changeprojekten.

Nicht nur die Wahrnehmungsfähigkeit ist massgebend, sondern natürlich auch die Wahrnehmungsbereitschaft. Ichbezogenheit und defensive Haltungen sind nicht von Vorteil. Change Manager müssen unter grossem Druck sachbezogen wahrnehmen und handeln, was viel Übung erfordert.

Was kann ein Change Manager tun, damit sich seine Wahrnehmung verbessert?

Coachings für Persönlichkeitsentwicklung und die Nutzung des Potenzials von Supervisionsgruppen sind sehr geeignete Instrumente zur Vermeidung von Ichbezogenheit und tendenziöser Wahrnehmung. Selbstreflexion im Alleingang stösst meist schon früh an Grenzen. Als Ergänzung zu Coachings und Supervisionen empfiehlt sich ein regelmässiger Abgleich der Sichtweisen mit Anderen. Wo die Meinungen auseinandergehen finden sich meist tendenziöse Wahrnehmungen. Mit Methoden der rationalen Konsensfindung wird die richtige Perspektive gefunden. Dafür müssen Machtverhältnisse und Abhängigkeitsmuster aufgelöst werden (siehe Blogartikel “Macht boykottiert Veränderung). Jede am Change involvierte Person muss die Sicherheit haben, frei von der Leber weg persönliche Meinungen und Ansichten äussern zu dürfen. Sanktionen dafür sollte es nicht geben und es soll kein Argument einfach so vom Tisch gewischt, sondern ernsthaft diskutiert werden. Gewonnen hat in diesen Fällen nicht, wer Recht hatte, sondern wer am meisten dazu gelernt hat. Und das ist die Person, welche am ehrlichsten die eigene Wahrnehmung überprüft und neue Einsichten annimmt.

Erkenne dich selbst, bevor du Andere zur Veränderung bewegst!

acc solutions bietet Know How für Changemanagementprojekte an. Kontaktieren Sie acc solutions und schärfen Sie Ihre Wahrnehmung.

 

Quelle:
Wahrnehmung: Das unsichere Fundament unseres Handelns (Winfried Berner und Kollegen)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.